Lokale Produkte07 Juni 2015

#Orangenblütenwasser: Vallebonas von #Slow Food anerkanntes Produkt.

Bittere Orange ist eine traditionelle Kultur der Region, seit dem Ende von 1700.

#Orangenblütenwasser: Vallebonas von #Slow Food anerkanntes Produkt.

Das Orangenblütenwasser ist ein offizielles Slow Food Produkt, das am Samstag 23. Mai vorgestellt wurde, in der Gemeinde Vallebona, in der ligurischen Provinz Imperia.

Der Bürgermeister von Vallebona, Roberta Guglielmi, hat die Geschichte der Bitterorangenbäumen, deren Blüten der Hauptbestandteil für das Orangenblütenwasser sind, erzählt. Die Kultur der Bitterorange in der Gegend stammt vom Ende 1700.

Vallebona ist nicht weit entfernt von Frankreich und von der Stadt Grasse, mit der es die Tradition der Herstellung von ätherischen Ölen und Duftwasser für Kosmetika, teilt. Bis in die 1950er Jahre, das wichtigste Einkommen von Vallebona kam üblicherweise von ihrer  Kultur von Bitterorangenbäumen, aromatischen Kräutern, wie Lavendel, Thymian, Rosmarin, und Rosen.

Vallebona war insbesondere für die Kultur der Bitterorange geeignet, wegen der perfekten Sonneneinstrahlung und Schutz vor dem Wind.

Die weissen, duftenden Blüten, im lokalen Dialekt sciura de citrun oder zagara genannt, wurden im Morgengrauen vom Monat April bis Ende Juni, in der Regel von jungen Frauen geerntet, deren kleinere Hände eher geeignet waren, für diese heikle Aufgabe.

Im Laufe der Jahre ist diese Tradition in Vallebona verblasst, wegen der frostigen Jahreszeiten, die die Orangenbäume geschädigt haben und der Übernahme von Industriechemikalien für die Herstellung von künstlichen Essenzen.

Doch im Jahr 2004 ist diese Tätigkeit wieder ans Licht gebracht worden und im Jahr 2012 wurde das Orangenblütenwasser als Slow Food Produkt anerkannt, als Teil des Projektes zur Unterstützung und zum Schutz von lokalen traditionellen Produkten, die vom Aussterben bedroht sind.

Das Slow Food-Projekt zielt darauf ab, die Kultur der Bitterorange in Vallebona zu erweitern, immer mehr Bauern beteiligend.

Das Orangenblütenwasser wird verwendet, um ätherische Öle herzustellen, um den Bugie, traditionelle Karneval Süssigkeiten, einen besonderen Geschmack zu geben und sogar als Medizin, um Magenschmerzen zu heilen.

Judit Neuberger

Letzte Nachrichten

Leider gibts es für diesen Archiv Zeitraum keine übersetzten News-Artikel

International editions:   English | Deutsch | Russian