OrtschaftenDienstag 08 Januar 2019

Santo Stefano al Mare: die faszinierende Geschichte des "Torre degli Aregai", Werk von Giovanni Maria Caravisio

Der Sichtkontakt mit dem Gallinara - Turm ermöglichte die Kommunikation mit den anderen Türmen im Gefahrenfall.

Santo Stefano al Mare: die faszinierende Geschichte des "Torre degli Aregai", Werk von Giovanni Maria Caravisio

Von Aregai aus wurde ein Feuer angezündet, das von Gallinara gesehen  wurde, der seinerseits das Signal zum Turm von Prarola schickte und von dort aus konnten man die Türme von San Lorenzo und Porto Maurizio sichten. 

Der Turm wurde 1565 vom Meister Giovanni Maria Caravisio errichtet und diente der Beobachtung und Verteidigung gegen barbarische Invasionen. 

Der Torre degli Aregai war wichtig, weil er über einem "freiliegenden" Gebiet herrschte, das sich leicht den Landungen der Sarazenen bot, die tatsächlich mehrere Male am nahegelegenen Aregai-Strand gelandet waren.

Dieser Name stammt von "ertrunken", weil die Strömungen jenseits der barbarischen Schiffe an diesem Strand auch die Leichen der ertrunkenen zum Ufer brachten. 

[Kredit iha.it]

Der Legende nach wurde der Turm für die örtliche Gemeinde über seine Verteidigungsfunktion hinaus, als ein wunderbarer Talisman betrachtet, der in der Lage war, den bösen Blick und die Mächte des Bösen fernzuhalten.

Judit Neuberger

International editions:   English | Deutsch | Russian