Ortschaften13 Februar 2018

Die Borgio Verezzi Grotten, unterirdischer Schönheitschatz [Fotogalerie]

Das Vorhandensein verschiedener Mineralien hat dazu geführt, dass diese Höhlen zu den farbenprächtigsten Touristenhöhlen Italiens zählen.

Kredit Facebook Seite

Kredit Facebook Seite

Ihr Ursprung datiert von etwa 3,2 Millionen Jahren, dank der Wirkung von Regenwasser Tröpfeln, das, langsam, zahlreiche Konkretionen erstellt hat, von verschiedenen Arten: von fadenförmigen Stalaktiten, allgemein genannt  Spaghetti oder Kanülen, Stalagmiten, Vorhänge, sehr ähnlich hängenden Gewebe, bis zu den tausendjährigen Säulen, die grosse Gewölbe aufrecht zu halten scheinen. 

Die Innentemperatur ist 16 Grad konstant, während die Luftfeuchtigkeit, sehr hoch, bis zu 95/98% erreichen kann.

[Kredit Facebook Seite]

Die Borgio Verezzi Höhlen wurden erst 1933 von drei einheimischen Jungen entdeckt, aber man wusste schon, dass dieses Gebiet reich an Grotten war. Durch einen Gang, wo manchmal das Flusswasser von Rio Battorezza verschwand, traten sie in den ersten Saal eines neuen unterirdischen Netzwerkes. Die Entdecker beschränkten sich darauf, an eine Wand das Datum des Ereignisses zu schreiben und von den Grotten sprach man nicht mehr für einige Zeit.

Endlich führte Giovanni Dentella im Jahre 1951 eine Gruppe von Höhlenforschern und in den folgenden zwei Jahren erforschte er die jetztige Grösse der Höhlen (ca. 5 Km).

[Kredit Facebook Seite]

Am 29. Juni 1970 wurden sie mit einer 800 m langen Touristenroute der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Sie sind wirklich herrlich: das Interesse wird besonders durch die reiche Vielfarbigkeit und die grosse Verschiedenheit der Stalaktiten unterstützt. Wunderschöne Seen mit grünem durchsichtigen Wasser, dünne und dickere Tropfsteine, die sich im Wasser wiederspiegeln und exzentrische Stalaktiten, die auch ohne Schwerkraft weiter wachsen und launische Figuren schaffen können.

[Kredit Facebook Seite]

In den schattigen Ecken von dem ersten Saal hat die Zeit die Spuren ihrer Vergangenheit hintergelassen: Fossilien von ausgestorbenen Tierarten - so wie Höhlenbären, Elefanten oder Säbelzahntiger - die in diesem Gebiet vor 750.000-500.000 Jahren lebten.

Sie befinden sich im Zentrum der Gemeinde Borgio in Via Battorezza 5.

Die Führungen dauern etwa eine Stunde, mit Einlass von 9.30-10.30-11.30 und 15-16-17 Uhr, mit Schliessung am Montag.

Weitere Informationen finden Sie auf der Facebook-Seite "Grotte di Borgio Verezzi" oder auf der Website www.grottediborgio.it.

Begleitungszeiten »
Kontakt »

Wir erinnern auch die Grotten von Toirano

Judit Neuberger /P.K.

International editions:   English | Deutsch | Russian